Regio Shuttle

Im Mai 1997 wurden die neuen Regio Shuttle der Regentalbahn erst einmal mit anderen Puffertellern ausgerüstet;
hier der VT 22 mit noch völlig jungfräulichen Puffertellen nach Verlassen der Werkstatt.


Genau am Strecken km 100,0 sind hier Vt 25 + 18 zwischen Gotteszell unf Triefenried unterwegs.
Die Stelle ist zztl. völlig verunkrautet. Meine Forderung: Agent Orange für alle !!

Auch dieses Bild ist dank Bewuchs nicht mehr machbar: Allerdings ist diese temporäre Lücke erst durch einen Windwurf entstanden und wächst halt wieder zu. Man soll so eine Gelegenheit immer rasch nutzen......


Vt 16 bei Rosenau

Von Anfang an war der Bestand mit 11 RS 1 (15 - 25) zu knapp kalkuliert.
Schon bald half der als Vt 300 bezeichnete Vorführwagen der ADtranz
(Ahnungslose Dilettanten tüfteln ratlos an neuen Zügen) fast dauernd im Bayerischen Wald aus.
Er wurde letztlich angekauft und bekam die Nummer Vt 26.
Die abweichende Lackierung behielt er jedoch zur Freude der Fotografen noch lange.
Die abweichende - und komfortablere - Sitzteilung hat er zur Freude der Fahrgäste heute noch.......


Neue Lackierung; neuer Haltepunkt: Vt 16 + 18 am neuen Hp Ludwigsthal

Neue Lackierung; neuer Laufweg: seit 2007 fahren die Regio-Shuttle bis in die Tschechische Republik - einige Züge werden bis Spicak (Spitzberg) verlängert.
Hier Vt 24 + 15 bereits auf tschechischer Seite des Grenzbahnhofes Bayerisch Eisenstein / Zelezna Ruda Alzbetin.
Es gab früher auf deutscher Seite einen Schalter und ein Restaurant, und auf tschechischer Seite ein verunkrautetes Grenzsperrgebiet - heute ist die deutsche Seite tot, dafür findet man in Tschechien ein modernes Reisezentrum und ein Restaurant......


Zuletzt erfuhr die RS 1 Flotte noch Verstärkung durch die Vt 27 und 28, hier der Vt 27 am höchsten Punkt der Waldbahn im tschechischen Spicak.

Gotteszell hat durch die Modernisierung der Stellwerktechnik auch nicht gerade optisch dazugewonnen.
Wenigstens ist das Empfangsgebäude privat verkauft, und wird derzeit ansprechend renoviert.


Vt 15 von Grafenau kommend an der beliebten Zwieseler Stadtansicht

Nahe Außenried ist der Vt 23 unterwegs


Das Bahnhofsgebäude von Langdorf ist ein Einzelstück: Ende der 20er Jahre wurde in Bayern noch einmal ein umfangreiches Programm mit neu zu bauenden Nebenbahnen aufgelegt. Verbindungsstrecken wie Stichstrecken - nur wurde das Projekt durch die Weltwirtschaftskrise zur Makulatur.
Gebaut wurde nur die Verbindungsstrecke Kinding - Beilngries, eine völlige Totgeburt, die den Ruhm der kurzlebigsten Nebenbahn Bayerns für sich beanspruchen darf. Und eben eine Stichbahn: Zwiesel - Bodenmais.
Für diese neuzubauenden Bahnen hatte man sogar extra einen neuen Typ Bahnhof entworfen, von denen aber nur
2 Exemplare gebaut wurden. Hier in Langdorf, und eine größere Ausführung am Streckenendpunkt Bodenmais.
Das ausgesprochen hübsche Gebäude stand zwar unter Denkmalschutz, wurde dann aber im Rahmen des Rathausneubaues abgerissen. Was ich seitdem von der stumpfen (und Heustadlfixierten) “Waffe” Denkmal”schutz” halte, da decke ich mal das Mäntelchen des Schweigens drüber.

Vt 28 + 27 in Gotteszell auf dem Weg zur Werkstatt in Viechtach

 

         Zurück zur Bahnseite

         Zurück zur Startseite

.